Die Geschichte der Freiwilligen Feuerwehr

1928 bis Heute

Am 15.09.1928 schlossen sich einige Männer zusammen um den lodernden Feuer ein Herr zu werden und gründeten die erste Freiwillige Feuerwehr in Marquardt. Bis 1939 übten die Kameraden unter der Wehrführung von Albin Garmatter mit nur einer Handbetriebenen Feuerwehrspritze ihre Aufgabe gewissenhaft aus. Von 1939 bis 1945 gab es in Marquardt keine organisierte FFW, da alle Kameraden zum 2. Weltkrieg eingezogen wurden. In dieser Zeit wurden Notmaßnahmen zum Brandschutz angeordnet.

Für jeweils ein bis drei Gebäude waren aus der nicht kriegsfähigen Bevölkerung zu benennen:
Ein Luftschutzwart und Stellvertreter, ein Hausfeuerwehrwart, die hauptsächlich von den Bewohnern der Häuser gebildet wurden, Laienhelferinnen und Melder.

Erst nach dem zweiten Weltkrieg konnte eine einsatzbereite Freiwillige Feuerwehr gebildet werden. Die formierte FFW blieb nicht tatenlos.Sie diente zur Sicherung der Volksernährung und zum Schutz des Eigentums auf den Feldern und Scheunen." Der Bahndamm brennt" , war ein häufiger zu hörender Ruf, mitunter durch unvernünftige Raucher.


Ortswehrführer 1928-2008

1928 - 1939 Albin Garmatter
1939 - 1945 keine org. Feuerwehr
1945 - 1948 Alfred Czadzeck sen.
1948 - 1981

Otto Klatte, Gerhard Lucks, Erich Rule,
Ereich Haumann, Leo Grenz

1981 - 1987 Alfred Czadzeck
1987 - 1988 Peter Schottstedt
1988 - 1989 Bernhard Czadzeck
1989 - 1994 Freiwillige Feuerwehr nicht aktiv
1995 - 1998 Armin Schultes
1998 - 2001 Rudolph van der Meer
2001 - 2004 Michael Göldner
2004 - 2008 Dirk Schröter
seit 2008 Rainer Schulze

Bild1Historie

 

 

 

 

 

 

 


 

 


Brandgeschehen und Feuerwehr Marquardt Zeittafel

1646   Brandzerstörung der Kirche und des Pfarrhauses
im dreißigjährigen Krieg
1791     Beim Dorfbrand am 4. September fiel das halb
Dorf in Schutt und Asche:
Herrenhaus, Wirtschaftsgebäude, Bauern-
und Kossätenhöfe, die Schule und die Brauwirtschaft.
Ursache:
Die Wirtschaftsjungfer war unvorsichtig beim
Speckbraten, wodurch der hölzerne Rauchabzug
Feuer fing.
1858   Ein kleiner Brand mit großen Folgen:
Der Gutsherr Ferdinand Carl Emil von Damntz
lässt das Familienarchiv von Bischoffwerder im
Marquardter Backofen vernichten.
1928   Der Hof des Gemeindevorstehers Ferdinand Krosky
wird durch einen Brand vernichtet.
1937 - 1939   Achtmal Feuer durch Brandstiftung:
Große Feldscheune des Gutes
Zwei Dachstuhlbrände, im Kuhstall und im Pferdestall
Scheune des Bauern Frede
Stall des großen Landarbeiterhauses
Dachgeschoss des Schulstalles
Wirtschaftsgebäude des Bauern Carl Michael
Schuppen des Ravene'schen Hühnerfarm
1939 - 1945   Notmaßnahmen zum Brandschutz durch die
"nichtkriegsfähige Bevölkerung"
1948   Neugründung der Freiwilligen Feuerwehr
1982   Das Palmenhaus, genutzt als Bootsschuppen.
Brandstiftung
1987  

Fachwerkremise auf dem Gutshof wird durch
Feuer vernichtet

1992   Jugendclub in der ehemaligen Kegelbahn.
Brandstiftung
1995   Hölzerne Gerätehalle auf dem Schmiedehof.
Brandstiftung
2000   Wohnlaube am Ufer des Schlänitzsees.
Brandstiftung
2001   Wohnungsbrand in der Schulstraße
2001   Die Marquardter Feuerwehr hatte mit
36 Einsätzen das dreifache vom
Kreisdurchschnitt zu bewältigen
2002   39 Einsätze, davon 4 Löscheinsätze
2003  

Besondere Einsätze:
18 Sturmschäden, 4 Löscheinsätze,
4 technische Hilfeleistung


 

Bild2HistorieDer Erste Spatenstich zum neuen Gerätehaus 20.April 1974

 
 
 
Bild3Historie
 
 
 
 
Bild4Historie
 

 

Veranstaltungen

 -  -  - 
 -  -  - 

Rettungskräfte unterstützen:
Weg frei für die Feuerwehr

Danke an Motor-talk.de für diesen sehr guten Beitrag!